BMB 04: Bei dem ist die Kraft stark

BMB_Folge04Mit Andi von „Das alles“ und „Eerie, International“ geht es heute um Alan Dean Fosters Roman zu „Das Erwachen der Macht“. Außerdem reden wir über den Fan-Film „Darth Maul: Apprentice“ von Shawn Bu.

Als die Macht noch mit „die Kraft“ übersetzt wurde, hatten Romane zum Film einen ganz anderen Stellenwert als heute. Hat sich das Konzept heutzutage überholt? Wir unterhalten uns über Filmromane im Allgemeinen und den „Force Awakens“ Roman im Besonderen. Da die deutsche Übersetzung erst Ende Mai erscheint, besprechen wir die englische Originalausgabe. „Darth Maul: Apprentice“ bringt gute Erinnerungen an „Time Jones“ zurück – ein Indiana Jones-Zurück in die Zukunft Crossover, das wir vor vielen Jahren aufgenommen haben.

 


 

Shownotes:

 

7 Kommentare zu BMB 04: Bei dem ist die Kraft stark

  1. Ich bin, wie schon bei der ersten Folge spät, aber naja. Ich arbeite mich halt langsam, aber stetig voran.

    Ich glaube nicht, dass das Konzept „Roman zum Film“ unbedingt veraltet ist, sondern, dass der Roman zu „The Force Awakens“ einfach schlecht ist. Dafür spricht allein schon, dass der Jugendroman zum Film besser ist.

    Bei Folge 2 wollte ich schon meckern, dass du/ihr zu viel über die Prequels meckert, aber das wurde dann mit Folge 3 wieder ausgebessert. Alles gut.

    1. Den Jugendroman habe ich nicht gelesen. Würdest Du ihn empfehlen?

      Ja, das mit den Prequels ist so ne Sache. Weil ich mir auch gedacht hatte, dass die Prequels in Folge 2 nicht so gut abgeschnitten hatten, habe ich extra Frank für die dritte Folge eingeladen. Es wird evtl. ab und zu vorkommen, dass mir mal eine spitze Bemerkung rausrutscht, aber ich habe natürlich auch gute Erinnerungen an die Zeit, als Episode I-III in den Kinos waren. Mir ist natürlich auch klar, dass Star Wars Fans heutzutage die verschiedensten Vorlieben haben. Egal, welche Trilogie oder welchen Film man bevorzugt, Star Wars Fans sind wir alle. Ich habe auch bestimmte Vorlieben und Vorstellungen darüber, was „mein“ Star Wars ist, will aber im Podcast alle Fans zu Wort kommen lassen.
      Insgesamt ist es halt wie mit Bands: Oft bevorzugt man die Platte oder Phase, mit/in der man eine Band entdeckt hat. Und so bevorzugen manche Leute die ganz frühen Alben, finden aber die neuen Sachen schlecht. Andere können mit dem rumpligen Sound der alten Sachen nichts anfangen. Und manche finden tatsächlich alles gut. Aber als Fans würden sich trotzdem alle bezeichnen.

      1. Der Band Vergleich passt ganz gut. 🙂

        Der Jugendroman war besser, d.h. nicht dass man ihn unbedingt gelesen haben muss. 😉

        Den Rogue One Roman würde ich empfehlen. Der hat mir die Charaktere noch näher gebracht als der Film. Die Motivation hinter jedem der Charaktere wurde hier klarer und die emotionalen Momente wurden ziemlich gut umgesetzt. Ich war aber auch mit dem Film schon sehr zufrieden, freue mich aber ihn nach dem Lesen des Romans bald nochmal zu sehen.

        1. Bin schon gespannt auf den Rogue One Filmroman. Ich habe bisher fast nur gutes darüber gelesen. Kann gut sein, dass wir in einer zukünftigen Folge nochmal darauf eingehen. 🙂

          1. Würde mich freuen, höre gerne Podcasts zu Star Wars Büchern, die ich gelesen hab, da ich im meinem Umfeld niemanden hab, der sie auch liest.

          2. Ich kann an dieser Stelle schon verraten, dass Star Wars Bücher in mindestens einer zukünftigen Folge eine große Rolle spielen werden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.