BMB 17: Rogue Two

Blue Milk Blues Star Wars Podcast

Zur Veröffentlichung der BluRay nehmen wir uns Rogue One noch ein zweites Mal vor. Und bei der Gelegenheit besprechen wir auch gleich noch Alexander Freeds Roman zum Film. Als erprobter Filmromanbesprecher (siehe BMB Folge 4) ist Andi von Das Alles und Eerie, International mit an Bord.

Was denken wir über die Special Features? Liefert der Roman neue Erkenntnisse? Gefällt uns der Film mit etwas Abstand immer noch? Das alles und mehr in diese Folge von Blue Milk Blues. Viel Spaß damit!

 


 

Shownotes:

 

4 Kommentare zu BMB 17: Rogue Two

  1. Hallo,

    eine weitere tolle Folge.

    Zu der Frage bezüglich Billy Dee Williams. Auf seinem Panel (nach ca. der Hälfte Sonnenbrille) war er ganz gut drauf würde ich sagen. Das Panel, in welchem er mit mehreren Gäste anwesend ist, habe ich gerade nicht gefunden.

    Die Idee des Öfteren mal ein Review zu Büchern zu machen, finde ich sehr gut. Ich lese derzeit Bloodline, welches ich auch aufgrund eines Reviews begonnen habe. Vielleicht geht’s im Anschluss gleich mit Rogue One weiter :).

    Grüße aus Bayern

    1. Hi Andreas,

      freut mich, dass sie Dir gefallen hat! Auf der BMB Facebook Seite hat sich auch gerade ein Hörer gemeldet und geschrieben, dass Billy Dee Williams vor ein paar Jahren auf einer Jedi-Con einen ganz ähnlichen Auftritt hatte. Du kannst ja mal vorbeischauen, falls Du auch auf Fb bist: https://www.facebook.com/bluemilkblues/
      Ich hab nur das Panel mit mehreren Gästen gesehen und nicht sein eigenes. Das muss ich mal nachholen.

      Ich denke, es wird sicher in Zukunft die ein oder andere Buchbesprechung geben… Und ja, der Rogue One Roman lohnt sich – aber das haben wir ja in der Folge oft genug betont 😉

      Viele Grüße
      -tobi

  2. Hey,

    hab jetzt auch mal das von dir erwähnte Panel angeschaut. Dort kommt er mir auch etwas merkwürdig vor. Scheint aber ganz normal bei ihm zu sein :). Das er auch anders kann, zeigt sein eigenes Panel ja ganz gut.

    Grüße
    Andreas

    1. Ja, stimmt. Jetzt hab ich sein „Smooth Talkin'“ Panel auch gesehen. Er scheint zwar nicht der allerleichteste Interviewpartner zu sein, aber zumindest taut er da im Vergleich zum 40th Anniversary Panel ziemlich auf. Er tut einem ja fast leid, dass er für die neuen Filme anscheinend gar nicht gefragt wurde. Vielleicht ändert sich das ja noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.