BMB 26: Wo laufen sie denn?

Blue Milk Blues Star Wars PodcastRian Johnson-Trilogie, Benioff & Weiss-Filme, Fernsehserien. Wo soll das alles noch hinführen? Mit Sascha von PEW PEW PEW und dem Wowcast sind wir angetreten, um über die Zukunft von Star Wars zu reden. Da hatten wir zumindest vor. Irgendwie nehmen wir ein paar Abzweigungen zu früh – und sprechen über TLJ, rätseln über Solo oder brechen eine Lanze für George Lucas.

Man merkt, dass wir immer noch dabei sind, TLJ einzuordnen und zu verarbeiten. Liegt die Zukunft von Star Wars in den Standalone-Filmen? Wird es irgendwann zuviel? Hat Lucasfilm den Solo-Film schon abgeschrieben? Warum hat Tobi den Trailer nicht gesehen? Hat es was gebracht, dass Sascha den TLJ-Trailer nicht gesehen hatte? Es gibt viel zu diskutieren. Was meint Ihr dazu?

 


 

Shownotes:

 

7 Kommentare zu BMB 26: Wo laufen sie denn?

  1. Für mich ist StarWars erledigt. Ich dachte ich fände das schade, bin aber eigentlich erleichtert.
    Meine Hauptprobleme ware der totale waste von Luke Skywalker und dass kein Character wirklich irgendetwas erreicht. Der Film endet im Prinzip da wo er angefangen hat.

    1. Hey Marc,

      sorry für die späte Antwort. Wirklich ganz und gar erledigt – oder denkst Du, dass Du doch irgendwie dabei bleibst? Das mit Luke ging ja vielen so. Damit hatte ich eigentlich kein Problem. Ich denke dass TLJ hier einfach auch damit zu kämpfen hatte, was TFA mit Luke gemacht hatte. Dass niemand wirklich etwas erreicht war doch eigentlich auch in TESB so, oder? Aber es ist natürlich schon so, dass die Handlung insgesamt nicht viel weiter ist als am Ende von TFA. Nur, dass der Widerstand halt total dezimiert ist und Rey zumindest mal der dunklen Seite widerstanden hat.

      Viele Grüße
      -tobi

  2. Hallo Tobi,

    wieder eine schöne Folge. Ja, man ganz deutlich, dass ihr TLJ noch nicht ganz verarbeitet habt bzw :). Die Grundstimmung ist doch ziemlich gedrückt.

    Ich glaube ich habe mit dem Film deshalb weniger Probleme, weil ich auch die großen 3 der original Trilogie nicht als wirklich besonders ansehe. Für mich war Luke nie mein großer Held bzw. die Skywalker Saga nicht von vorwiegender Bedeutung (viele würde mich jetzt als nicht echten SW Fan bezeichnen). Vielmehr haben die drei mir die Galaxis gezeigt und mich in das SW Universum eingeführt. Ich genieße einfach jede Minute in dieser Welt.

    Natürlich gibt es Aspekte der Filme, die mir nicht gefallen, aber damit kann ich gut leben.

    Grüße

    1. Hi Andreas,

      na, das klingt doch ziemlich versöhnlich. Ich warte mal ab, wie TLJ nach BluRay und Roman auf mich wirkt – und vor allem nach Episode IX.
      Wie war denn Dein Einstieg in Star Wars? Schon die Orginialtrilogie? Gibt es einen anderen Teil, der etwas Besonderes ist – oder ist für Dich einfach alles Star Wars?

      Viele Grüße
      -tobi

  3. Hallo Tobi,

    wunderbare Folge, die ich leider gerade erst gehört habe, weil ich nach etwas Beschallung beim Aufräumen gesucht habe.

    Ihr bringt viele Dinge zu TLJ und dem aktuellen Stand von SW so wunderbar auf den Punkt und lasst euch nicht von unüberlegten Standard-Aussagen wie „Die Fans, die TLJ nicht mochten, sind enttäuscht, dass ihre Theorien nicht umgesetzt wurden“ aufs Glatteis führen.

    Mir geht es genauso, dass ich keinen Bock mehr auf das Theoretisieren habe und mich dadurch viel weniger mit Episode IX auseinandersetze als mit den vorigen Filmen. Auch mir ist es vollkommen egal, ob irgendwelche Theorien, die ich mir ausgedacht haben, später im Film dann stimmen. Ich will nur das Gefühl haben, dass es einen Plan gibt bzw. dass man sich zumindest mal die Mühe macht, es so wirken zu lassen, als gäbe es einen Plan. Wenn ich über Reys Eltern Theorien aufgestellt habe, dann habe ich beispielsweise dabei beachtet, dass sie im Rückblick in TFA mit einem Schiff wegfliegen. (Klar, man kann im Nachhinein behaupten, das war ein anderes Schiff oder die Eltern sind wieder zurück nach Jakku gekommen, aber TFA hat es eindeutig so inszeniert, dass Reys Eltern mit dem Schiff wegfliegen und sie für immer allein auf Jakku lassen.) Wenn ich jetzt im Film sehe, dass die Macher sich weniger Mühe gemacht haben, eine passende „Theorie“ für Reys Eltern zu finden, als ich und viele andere Fans und dass diese Szene einfach aus Trotz missachtet wurde, dann bin ich sauer. Und dann stellt sich bei mir dieses Gefühl ein, dass ich mit Theoretisieren meine Zeit verschwende, da eh kein schlauer Masterplan dahintersteckt, den ich mit Intelligenz entschlüsseln könnte. Ein schlecht durchdachtes Random-Geschichtenerzählen kann ich mit Intelligenz und Nachdenken nämlich gar nicht entschlüsseln, da es keinerlei Logik folgt.

    Bei einem guten Film, der meinen Theorien widerspricht, habe ich hinterher das Gefühl, dass die Macher eben schlauer waren und ich nicht schlau genug, um deren Pläne zu durchschauen. Dann beeindruckt mich die kreative Schaffenskraft der Macher und folglich der ganze Film. Bei TLJ habe ich das Gefühl, dass meine Theorien nicht stimmen, weil die Macher weniger schlau waren und sich eine weniger passende Lösung ausgedacht haben, die eben nicht zu allen vorher bekannten Fakten passt. Dann beeindruckt mich die Kreativität eben nicht, sondern ich denke mir: Die haben weniger Gehirnschmalz investiert als ich. Wieso sollte ich also künftig noch welchen investieren?

    Ich bin auch wirklich gespannt, wie es mit SW weitergeht. Ich werde mir Solo auf jeden Fall ansehen. Episode IX erwarte ich mit null Erwartungen und die ST ist für mich nicht mehr zu retten, da das Mittelstück zu viel kaputtgemacht hat. Ich werde mir den letzten Teil trotzdem auch im Kino ansehen, aber vermutlich nur einmal.

    LG
    Ines

    1. Hi Ines,
      ich habe ja schon öfter erwähnt, dass mich das „Onkel-Otto-Prinzip“ (also das Staffelstab-Überreichen ohne große Absprache), auch ziemlich stört. Du bringst es gut auf den Punkt. Das ist vielleicht genau das, was viele an Episode VIII stört: Das Gefühl, das hier gewisse Vorgaben missachtet worden – sei es absichtlich oder unabsichtlich. Und hier kann man den Machern entweder mangelnde Fingerspitzengefühl oder mangelnde Sorgfalt vorwerfen. Mir persönlich geht es aktuell eher so, dass mir in TLJ die Epik und der Bezug auf ein größeres Universum fehlt. Aber mal sehen, wie das alles so wirkt, wenn erstmal Episode IX da ist.
      Nachdem es mit meiner Antwort so lange gedauert hat (sorry!) ist inzwischen ja schon die übernächste Folge raus. Jörgs Schlussplädoyer in Folge 28, man solle sich jetzt nicht den Spaß nehmen lassen, trifft ganz gut auf Deinen letzten Abschnitt zu. 😉 Jetzt schauen wir mal, was Solo bringt.
      Viele Grüße
      -tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.