BMB 55: The Mandalorian 9 & 10

Blue Milk Blues Star Wars Podcast 55Wer ist Dr. Mandible? Bei uns erfahrt Ihr es auch nicht. Katharina und Tobi besprechen die beiden Auftaktfolgen zur zweiten Staffel von „The Mandalorian“: „The Marshal“ und „The Passenger“. Dabei hangeln wir uns recht assoziativ von Thema zu Thema – vom Sounddesign zum Humor und, natürlich, zu Boba Fett. Wie haben Euch die beiden Folgen gefallen?

 


 

Shownotes:

 

 

4 Kommentare zu BMB 55: The Mandalorian 9 & 10

  1. Hallo Ihr Zwei,

    erstmal vielen Dank dass Ihr Euch die Zeit nehmt und diese Folgen aufnehmt. Ich hab immer sehr viel Spaß damit!

    Kapitel 9 hab ich auch extrem gefeiert und des Western Thema macht super viel Spaß! Man hört im übrigen bei beiden (Mando und Cobb) so etwas wie Sporengeräusche wenn Sie den Saloon betreten. Das können natürlich Teile der Rüstung/Ausrüstung sein, aber es unterstreicht das Bild super.

    Zu Boba Fett, ich denke es is Boba ziemlich Banane ob der Helm aufbehalten wird oder nicht. Da er kein Mandolorianer ist muss er sich auch nicht an den Kodex halten und ich denke er hat ihn die meiste Zeit aufbehalten weil es seinem Ruf geholfen hat und etwas mystisches um seine Person als Kopfgeldjäger aufgebaut hat.
    Auch scheint die Maßgabe den Helm nicht abnehmen zu dürfen (für Mandolorianer) neueren Datums zu sein und ist eventuelle Teil der Strategie sich zu verbergen/zu überleben um nicht preiszugeben wieviele Mandolorianer überlebt haben. Weswegen Mando ja auch nicht als Din Djarin auftritt sondern als Mando bzw. The Mandalorian.
    Zur Rüstung, wenn Boba sich die Rüstung schon nicht von Cobb Vanth zurück geholt hat müssen Sie sich schon einen echt guten Grund einfallen lassen warum er dann gegen Mando vorgehen sollte, der ja ein weit stärkerer Gegner ist.

    Zu Eurer „Umfrage“, ich denke wir sehen Mando nicht ohne Helm in dieser Staffel. Nochmal so eine „I am no living thing“ Nummer wäre zu plump und essen haben wir ihn in Staffel 1 auch nicht gesehen und das wäre zu plump.

    Im übrigen bin ich beim dem Humor der Serie voll bei Euch. Find ich super!

    Danke und macht weiter so!

    Beste Grüße
    Felix

    1. Hi Felix,
      Puh, endlich komme ich mal zum Antworten. Sorry, dass es so lange gedauert hat. So lange, dass sich die Helmfrage inzwischen zwar nicht gelöst hat, aber schon interessante neue Aspekte dazugekommen sind. Er schlürft ja tatsächlich seine Suppe und hebt seinen Helm dabei hoch. Aber hat er nicht sogar in Kapitel 4 komplett seinen Helm zum Essen abgenommen? Natürlich nur, als er alleine ist. Naja, und inzwischen sind ja auch Bo-Katan und Co dazugekommen und wir haben gehört, dass Din tatsächlich eine Splittergruppe angehört, die nicht die Gesamtheit der Mandalorianer repräsentiert.
      Das Sporengeräusch hört man übrigens auch am Ende von Kapitel 5, als sich die mysteriöse Figur der toten Fennec Shand nähert.
      Viele Grüße
      -tobi

  2. Lieber Tobi, liebe Katharina,

    vielen Dank für die tolle Podcastfolge! Ich hatte viel Spaß beim Hören und eure Meinung und euer Input ist immer interessant.

    Um eure Fragen an die Community zu beantworten: Ich sage, der Mando wird seinen Helm abnehmen und ich stimme euch zu, er wird nicht auf die Jedi treffen.

    Die erste Staffel hat uns den Weg der Mandalorianer gelehrt. Es ging viel um den Kodex und was derzeit dazu gehört, ein Mandalorianer zu sein. Die Serie zeigt uns aber auch regelmäßig, dass Din anfängt, sein Weltbild und die herrschenden Regelungen zu hinterfragen. Er gibt seine Haltung gegenüber Droiden auf, obwohl er sie seit seiner Kindheit hat. Dies geschieht, weil er positive Begegnungen mit Droiden hat und anfängt, Vertrauen zu fassen.

    Mit dem Helm wird es, meiner Ansicht nach, vielleicht ähnlich sein. Die Frage, die sich nach Kapitel 9 (erste Folge der zweiten Staffel) auftat, ist, was steckt denn hinter dem Weg der Mandalorianer?
    Din trifft Cobb Vanth und sagt, er sucht nach den Mandalorianer. Dieser nimmt jedoch seinen Helm ab und für Protagonist und Publikum ist nach Staffel 1 klar: Ach, das ist ja gar kein Mandalorianer. Im Laufe der Folge ist aber festzustellen, wie ehren- und verantwortungsvoll Cobb für die Bevölkerung von Mos Pelgo (Freistadt/Freetown) handelt und Din fasst vertrauen zu ihm.
    Ist das nicht vielleicht eher der Weg der Mandalorianer? Kann man den Weg an solchen Dingen, wie den Helm nicht abzunehmen, festmachen, oder sind es letztendlich nicht die Taten, die Mandalorianer ausmachen? Taten, wie zum Beispielen einen Jungen in den Klonkriegen zu retten und anschließend als Findelkind aufzunehmen?
    Das hat eigentlich nichts mit dem Aufbehalten von Helmen zu tun, sondern mit Taten.

    Ich glaube, dass uns diese Staffel an genau diesen Punkt führen könnte. Din trifft im Äußeren Rand verteilt tugendhafte Leute in mandalorianischen Rüstungen und beginnt die Starrheit des Kodex zu hinterfragen.

    Somit glaube ich, dass er am Ende seinen Helm abnehmen wird, wenn er nicht im Kampf ist. Vielleicht kehrt er sogar ganz am Ende nach Sorgan zurück? Könnte vielleicht auch ein schönes Happy End der Serie sein. Und letztendlich geht es in Star Wars ja auch um Happy Ends.

    Ebenfalls glaube ich, dass er nicht auf Jedi treffen wird. Möglicherweise bleiben sie mystifiziert und am Ende eben eine Legende, wie wir es in „The Force Awakens“ auch vermittelt bekommen.
    Spannend bleibt es dann, was mit Baby Yoda geschieht. So sehr ich den Kleinen mag, aber in den Sequels spielt er keine Rolle. Und da er so mächtig ist, muss sein nicht Vorhanden sein meiner Meinung nach erklärt werden. Hier könnten man den Weg von „Star Wars Rebels“ gehen und ihn in die unbekannte Regionen stecken, oder aber, man geht den unbequemen Weg und lässt ihn ein Opfer bringen.
    Das wäre auch meine favorisierte Option: Baby Yoda opfert sich am Ende, um Dins Leben zu Retten, vielleicht mit einem ziemlich krassen Machtmove.
    Das passiert aber hoffentlich erst am Ende einer langen, fantastischen Reise in „The Mandalorian“, irgendwann in Staffel 10 🙂

    Viele Grüße und ich freue mich auf weitere Podcast-Folgen von euch!

    Philipp (CRusko / Twitter: @CRusko2SO)

    1. Hi Philipp,
      Soooo, endlich eine Antwort – jetzt, wo schon unsere nächste Folge draußen ist, haha.
      Seitdem haben wir natürlich auch Kapitel 11 gesehen und es hat sich zum Teil genau das bewahrheitet, was Du ja auch geschrieben hast: Din trifft andere Mandalorianer und muss feststellen, dass sein Weltbild nur das einer Splittergruppe ist. Was das für Din und sein Selbstverständnis bedeutet, ist für mich abseits der großen Handlungsstränge eine der interessantesten Aspekte der Zukunft der Serie.
      Zum Thema Jedi ist seit Deiner Antwort natürlich auch schon ein bisschen was passiert – und Ahsoka als Kontakt für Din genannt worden. Ich glaube ja, dass wir sie schon im Kapitel 13 zu sehen bekommen – aber vielleicht wird sich das ja auch als Sackgasse für Dins Suche herausstellen. Aber ob die „echten“ Jedi (a.k.a. Luke und seine Akademie) noch vorkommen werden? Ich kann es mir im Moment eigentlich auch nicht vorstellen.
      Das mit der Selbstopferung von Baby Yoda kann ich mir nicht vorstellen. Vielleicht verlernt er seine Machtfähigkeiten ja auch wieder und führt ein glückliches Zivilistenleben… 😉
      Viele Grüße und vielen Dank für Deine Nachricht
      -tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.