BMB 14: Unicornography

Blue Milk Blues Star Wars Podcast Folge 14

Wir bleiben erstmal beim Spielen – genauer gesagt beim X-Wing Miniaturen-Spiel. Um mir ein bisschen was zu dem Tabletop-Spiel erzählen zu lassen, Anfängertipps zu bekommen und mal zu hören, wie es so in der Turnierszene zugeht, habe ich mir Johanna, Till und Erol vom Team „Deadly Flying Pink Unicorns of Death, Doom and Destruction“ eingeladen. Viel Spaß damit!

Übrigens:

  • Das Star Wars: X-Wing Miniatures Game ist 2012 bei Fantasy Flight Games, bzw. in Deutschland beim Heidelberger Spieleverlag (jetzt von Asmodee übernommen) erschienen.
  • Beim Versuch, den vollen Teamnamen zu nennen, habe ich hab zweimal das „Pink“ vergessen. Sorry Leute!
  • Was passiert, wenn man zu früh aufnimmt, hört man am Schluss, wenn wir noch kurz über den Titel „The Last Jedi“ reden. Zu dem Zeitpunkt stand der deutsche Titel noch nicht fest. Jetzt wissen wir natürlich, dass es Plural ist.
  • Der Titel der Episode ist geklaut. Hört Euch mal The Falcon an. Nette Punkrockband aus Chicago mit Leuten von The Lawrence Arms und Alkaline Trio.

 


 

Shownotes:

 

 

2 Kommentare zu BMB 14: Unicornography

  1. So! Ich habe es geschafft, alle Folgen nachzuhören und bin bereit für die Folge vom März. Die beiden Brettspielfolgen fand ich sehr interessant. Lustigerweise habe ich zwei andere Star Wars Risiko Varianten:

    Die eine habe ich geschenkt bekommen und auch schon gespielt. Wenn ich mich richtig erinnere, war das ein Star Wars Episode III / Clone Wars Variante. Es wird auch in Teams gespielt, Republik und Separatisten, mit jeweils 1-2 Spieler in jedem Team. Am Anfang hat die Republik Vorteile durch Bonuskarten, aber das ändert sich, wenn nach einer gewissen Zeit, die Separatisten die Order 66 ausrufen können.

    Die andere Variante ist der alten Trilogie angesiedelt. Das Spiel hatte ich bei einem Podcast-Gewinnspiel gewonnen und habe es noch nicht gespielt, aber ich hatte mal die Regeln gelesen. Es gibt drei Parteien: Rebellen, Imperium und Hutten. Die Rebellen gewinnen, wenn das Imperium vernichtet ist oder sie den Planeten erobern, auf dem der Imperator versteckt ist. Das Imperium gewinnt, wie in eurer Variante, wenn die Rebellen vernichtet sind und die Hutten, wenn sie 10 grüne Rohstoffplaneten erobert haben. Rebellen und Imperium mit jeweils 1-2 Spielern pro Team und die Hutten nur mit einem Spieler, wenn ich das richtig im Kopf habe.

    1. Oh, das klingt interessant! Das wäre direkt mal was für einen zweiten (oder dritten?) Anlauf der Brettspielrunde.
      Mal sehen, ob ich die Varianten noch auftreiben kann. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.